Die gehei­men Machen­schaf­ten Satans – USA, NATO, EU, UNO u. a.

Schwert-Bischof Niko­laus Schnei­der im Gespräch mit
Prof. Dr. Micha­el Fried­rich Vogt (QUER-DENKEN.TV)


The­men: Was muss man sich unter dem Begriff “Schwert-Bischof” vor­stel­len? – Ich war über 2 Jah­re in der Schwei­zer­gar­de. Homo­se­xua­li­tät und Pädo­phi­lie im Vati­kan. Die Kir­che ist eine Kloa­ke. Zöli­bat in der katho­li­schen Kir­che. Hat man Mer­kel den Ver­stand ver­dreht oder war sie bei den Bil­der­ber­gern? Ame­ri­ka zeigt mit dem Fin­ger immer auf ande­re, um von sich abzu­len­ken. Bru­der Klaus: „Ver­bin­det euch nicht mit frem­der Herr­schaft! … Im Fal­le aber, dass euch jemand über­fal­len woll­te, dann strei­tet tap­fer für Frei­heit und Vater­land!“ Ihr wer­det belo­gen, belo­gen, belo­gen! Mani­pu­la­ti­on der Medi­en. Raus aus der EU! Raus aus der NATO! Roth­schild, Rocke­fel­ler, Kis­sin­ger, Soros usw. benüt­zen Ame­ri­ka! Kor­rup­ti­on: Mer­kel, Gauck usw., wes­sen Brot ich ess, des­sen Lied ich sing! Gad­da­fi woll­te nicht mit Ame­ri­ka mit­zie­hen, also wur­de er besei­tigt. Geg­ner Ame­ri­kas wer­den besei­tigt. Sata­ni­sche Zei­chen. Hil­la­ry Clin­ton hat sich Satan ver­schrie­ben. Ame­ri­ka wird gelenkt von Roth­schild, Rocke­fel­ler, Soros usw. Was Putin spricht, ist klar, ein­fach. Euro­pa könn­te nur Erfolg haben, wenn es sich mit Russ­land ver­bün­den wür­de; noch wäre Putin bereit dazu. Gegen die­se gemein­sa­me Macht wür­de Ame­ri­ka ver­lie­ren. Die NATO geht mit vie­len Kriegs­ma­schi­nen immer näher an Russ­land her­an. Putin ist ein Bär, wenn man ihn an die Wand drückt, wird er zuschla­gen und wo? Dort wo Ame­ri­ka sei­ne Atom­waf­fen hat, in Deutsch­land. Die Mili­tär­waf­fen Russ­lands sind viel gefähr­li­cher, als wir glau­ben. 80 % der Rus­sen sind für Putin: wel­cher Staats­mann hat 80 % hin­ter sich? GOTT ach­tet die Frei­heit des Men­schen, jedoch bevor sich die Men­schen ganz kaputt machen, wird Er ein­grei­fen. Gen­de­ris­mus: Man will Kin­dern ab 4 Jah­ren Sexu­al­un­ter­richt geben, dies ist abso­lut straf­bar. Dadurch ver­lie­ren sie den Cha­rak­ter, der Mensch wird desta­bi­li­siert. Wer den fes­ten Glau­ben hat, der ist nicht so leicht zu mani­pu­lie­ren.

Der Schwert-Bischof bei FreeSpirit®-TV

Schwert-Bischof Niko­laus Schnei­der
im Gespräch mit Bru­no Würtenberger

 

The­men: Über sei­ne Erfah­run­gen im Vati­kan, sexu­el­le Aus­schwei­fun­gen der Pries­ter und was ihm Jesus direkt zur gegen­wär­ti­gen Welt­si­tua­ti­on und dem Zustand der Kir­che offen­bar­te. Schwert-Bischof Niko­laus Schnei­der erzählt auch über sei­nen aben­teu­er­li­chen Weg bis hin zu sei­ner 100-Pro­zen­ti­gen Hin­ga­be und sei­ner Auf­ga­be im Diens­te des Herrn und vie­les mehr… 1977 wur­de er zum Bischof geweiht. Er pflegt direk­ten Kon­takt mit Jesus Chris­tus und ist ein Geist­li­cher der kein Blatt vor den Mund nimmt. Ganz im Sti­le von FreeSpirit®-TV. Die­ses span­nen­de Gespräch – in wel­chem er aus gött­li­cher Quel­le auch über unse­re unmit­tel­ba­re Zukunft spricht – endet mit der Seg­nung aller Zuschau­er und berührt auf eine ganz beson­de­re Art und Weise.

Ellen Michels im Gespräch mit dem Schwert-Bischof Hat die Kir­che versagt?


The­men: Sitzt der Geist des Anti­chris­ten in Rom? Von Papst Paul dem VI. stammt der Aus­spruch: „Wir haben das Gefühl, dass durch irgend­ei­nen Spalt der Rauch des Satans in den Tem­pel Got­tes ein­ge­drun­gen ist… Es ist zum Ein­griff einer feind­li­chen Macht gekom­men, ihr Name ist ‚Teu­fel‘ (dia­vo­lo)… Wir glau­ben, dass etwas Außer­na­tür­li­ches in die Welt gekom­men ist, nur um zu stö­ren, die Früch­te des Kon­zils zu ersti­cken.“ Das war am 29. Juni 1972. Alles Spin­ne­rei? Ist der von den Medi­en gefei­er­te Papst Fran­zis­kus ein Ver­tei­di­ger des christ­li­chen Glau­bens? Oder könn­te der Pon­ti­fex Maxi­mus tat­säch­lich ein Weg­be­rei­ter einer Welt­re­li­gi­on sein, die das Chris­ten­tum und alle ande­ren Reli­gio­nen ablöst. Im Sep­tem­ber 2014 mach­te der ehe­ma­li­ge israe­li­sche Prä­si­dent, Shi­mon Peres, eine „UNO der Reli­gio­nen“ vor­ge­schla­gen, in der sich alle Reli­gio­nen der Welt ver­ei­ni­gen soll­ten, um so der reli­gi­ös moti­vier­ten Ter­ro­ris­mus zu besei­ti­gen. Papst Fran­zis­kus sol­le den Vor­sitz über­neh­men und dafür sor­gen, dass eine Char­ta der Ver­ei­nig­ten Reli­gio­nen ent­wor­fen wür­de. Die­ser Vor­schlag kam nicht aus hei­te­rem Him­mel. Papst Fran­zis­kus hat schon lan­ge die­sen Weg zur „Eine-Welt-Reli­gi­on“ ein­ge­schla­gen und er hät­te, wie Schwert­bi­schof Niko­laus Schnei­der in sei­nem Gespräch mit Ellen Michels offen­bart, schon viel frü­her den Papst­thron bestei­gen sol­len, um die­se Auf­ga­be anzu­ge­hen. Da kam ihm Bene­dikt dazwi­schen, und ver­zö­ger­te die Umset­zung die­ses Plans. Er treibt den Pro­zess der Glo­ba­li­sie­rung der Reli­gi­on geschickt, aber unbe­irr­bar vor­an. Fran­zis­kus spricht auch ganz offen von der Ver­schmel­zung und Ver­ei­ni­gung der Reli­gio­nen. Der Vati­kan ver­öf­fent­licht sogar klei­ne, anrüh­ren­de Vide­os, die den Men­schen die glo­ba­le Ein­heits­re­li­gi­on – maxi­mal mit regio­na­lem Flair – schmack­haft machen und als ein Pro­jekt der Lie­be und der hei­len Welt nahe brin­gen soll. Damit reiht sich die Ein­heits­re­li­gi­on naht­los in die über­all infil­trier­te pseu­do­to­le­ran­te Gut­mensch-Ideo­lo­gie, die knall­har­te Welt-Dik­ta­tur im pin­ken Plüsch-Glit­zer­ge­wand ein: In so einer main­strea­m­i­gen Uni­ver­sal-Reli­gi­on gibt es kei­nen Platz für Jesus Chris­tus. Die Kir­chen haben die Leh­re Chris­ti ver­las­sen. Sie nen­nen sich immer noch Chris­ten, doch sie ver­leug­nen die Wor­te Chris­ti „Nie­mand kommt zum Vater außer durch mich“ (Johan­nes 14:6)

Nach dem offi­zi­el­len Inter­view hat der Schwert-Bischof weitergesprochen.