Unser Bauprojekt

Am 7. Juli 2023 erwarb der Schw­ert-Bischof ein neues gross­es Haus! Es ist das ehe­ma­lige Hotel “Kap­pler­hof” in CH-9642 Ebnat-Kap­pel, welch­es 1989 von ein­er christlichen Gemein­schaft erbaut wurde und daher wie zugeschnit­ten auf unsere Bedürfnisse ist. Das Grund­stück umfasst über 10’000 m2 Fläche, im Gebäude befind­et sich ein Ver­samm­lungsraum mit mehr als 560 Plätzen, es hat 53 Zim­mer, viele Sem­i­nar- und Arbeit­sräume, zahlre­iche Aussen­park­plätze und sog­ar eine Tief­garage mit über 60 Einstellplätzen. 

Dieses Hotel stand über 4 Jahre leer und wurde sehr ver­nach­läs­sigt, weswe­gen einige grössere Sanierungsar­beit­en anste­hen, bevor wir einziehen kön­nen. Das Flach­dach muss kom­plett erneuert wer­den, da Wass­er ein­dringt, es braucht eine neue Küche, denn der vor­let­zte Besitzer hat diese beim Auszug mitgenom­men. Heizung, Strom, Wass­er als auch Brand­schutzvorkehrun­gen müssen instandge­set­zt werden. 

Jed­er, der dieses Werk unter­stützt, hat Anteil an sämtlichen Heili­gen Mes­sopfern, die dort gefeiert werden.

Wir sind für jede Spende zutief­st dankbar und sagen jet­zt schon ein gross­es “Vergelt’s GOTT!”

Schaltflaeche-Spenden

Hauptsitz Sanierungen XII. 

Hauptsitz Sanierungen XI. 

Hauptsitz Sanierungen X. 

Hauptsitz Sanierungen IX. 

Hauptsitz Sanierungen VIII. 

Hauptsitz Sanierungen VII. 

Hauptsitz Sanierungen VI.

Hauptsitz Sanierungen V.

Hauptsitz Sanierungen IV.

Hauptsitz Sanierungen III.


Beginn der Sanierungen

Spendenaufruf
für die neue Arche

GOTTES vollendeter Schachzug und Sieg – Die Arche für die Zeitenwende

Entscheid der Baukommission

The­men: Der Entscheid wurde am 30.03.2023 von der Baukom­mis­sion gefällt – Vier Jahre Arbeit, zwei davon warteten wir auf die Genehmi­gung – GOTT gibt uns etwas Besseres dafür! – Stets wach­sende Platznot – Nicht die Erfolge zählen bei GOTT, son­dern die Bemühungen

Der Entscheid ist gefällt –
Warten auf die Bekanntgabe

Am 04.04.2023 beka­men wir die Mit­teilung von der Baukom­mis­sion Reheto­bel, dass un­ser Bauge­such bei der Sitzung am 30.03.2023 behan­delt und eine Entschei­dung gefällt wurde. Der Entscheid wird aber erst am 14.04.2023 ver­sandt, wir müssen uns also noch etwas gedulden. Zeit­gle­ich erhal­ten auch unsere Ein­sprech­er den Entscheid. Alle Beteiligten haben danach während 20 Tagen, also bis 04.05.2023, die Möglichkeit, Rekurs einzulegen.

Wir sind weit­er­hin sehr dankbar fürs Gebet! Es braucht ein absolutes Wun­der von GOTT, damit wir ans Ziel kommen!

Warten auf die Baugesuch-Genehmigung

Im Novem­ber 2022 hätte der Entscheid zu unserem Bauge­such von der Baukom­mis­sion Reheto­bel gefällt wer­den sollen. Sei­ther wer­den wir Monat für Monat vertröstet mit der Begrün­dung, dass sie noch nicht dazu gekom­men sind, einen begrün­de­ten Entscheid zu­sam­menzustellen, oder die geplanten Sitzun­gen wur­den krankheits­be­d­ingt abge­sagt. Am 28.02.2023 erhiel­ten wir von der Gemeinde den Bescheid, dass die näch­ste BBK-Sitzung am 30.03.2023 stat­tfind­et, und sie hof­fen, dass sie dann auch den Bau- und Ein­sprache­entscheid defin­i­tiv abschliessen können. 

Wie man sieht, erwehrt sich alles nach wie vor, den­noch bleiben wir ver­trauend auf die Hil­fe GOTTES! Seine Pläne kann nie­mand zunichte machen und Er wird ein­greifen, sobald das Mass voll ist. Für jedes Gebet, das für unseren Bau zum Him­mel steigt, sind wir zutief­st dankbar und wir staunen auch, wie weit­er­hin fleis­sig Spenden für den Bau ein­treffen. Den uner­müdlichen Spendern ein “Ewi­ges Vergelts GOTT!”

Erneute Einsprachen
beim korrigierten Baugesuch

Am 08.09.2022 erhiel­ten wir von der Baukom­mis­sion die Auswer­tung der öffentlichen Auss­chrei­bung unseres kor­rigierten Bauge­such­es. Es gin­gen erneut 3 Einzelein­sprachen und eine Sam­melein­sprache mit 97 Per­so­n­en ein (bei der ersten Auss­chrei­bung vor einem Jahr hat­ten wir 5 Einzelein­sprachen und eine Sam­melein­sprache mit 75 Per­so­n­en). Die Oppo­si­tion wird von Mal zu Mal angrif­figer, doch wir geben nicht auf!

GOTT hat so viele Herzen gerührt, dass die nötige grosse Spenden­summe erre­icht wer­den kon­nte – ein offen­sichtlich­es Wun­der! Auch das zweite Wun­der durften wir schon erleben: dass junge Men­schen bere­it sind, ihr ganzes Leben GOTT zu schenken als Priester und Schwest­er. Sechs Neue kon­nten wir bere­its aufnehmen. Nun wird auch das dritte Wun­der geschehen, dass GOTT für unser grösseres, über­aus nötiges Obdach sor­gen wird. Darauf kön­nen wir ganz fest vertrauen!

An dieser Stelle möcht­en wir allen Spendern von Neuem ein “Ewiges Vergelt’s GOTT!” über­brin­gen! Die Spenden für unser Baupro­jekt wer­den weit­er­hin für diesen Zweck bere­it­ge­hal­ten. Inni­gen Dank auch allen, die schon so lange mit uns durch­hal­ten und so viel Treue bewiesen haben!

Einreichung eines Korrekturgesuches

Auf­grund der Ein­sprachep­unk­te haben wir unsere Bau­pläne erneut angepasst. Die Baukom­mis­sion hat dieses Kor­rek­turge­such am 18.07.2022 erneut öffentlich aus­geschrieben und im Zeitraum von ca. 3 Wochen haben alle wiederum die Möglichkeit, Ein­sprache zu erheben. Zeit­gle­ich haben wir die Ein­sprech­er mit detail­lierten Infor­ma­tio­nen wie Betriebs­konzept, Fotos von unseren jet­zi­gen Räum­lichkeit­en usw. beliefert, um etwaige Befürch­tungen gegenüber unserem Bau­vorhaben beseit­i­gen zu können.

Der Schw­ert-Bischof beauf­tragte uns, beson­ders zur Gottes­mut­ter Maria, der Knoten­löserin, unsere Zuflucht zu nehmen, damit sie bald alle Knoten bei den Ein­sprech­ern lösen möge. In diesem Glauben und Ver­trauen gehen wir zu ver­sichtlich weiter!

Verhandlungsgespräch mit den Einsprechern